Shiatsu

Petra_Harrer_211114_069_72dpi

 

Shiatsu basiert auf Jahrtausend alten Erkenntnissen der Traditionellen Chinesischen Medizin, insbesondere des Meridiansystems und des Systems der fünf Wandlungsphasen (Fünf-Elemente-Lehre). Im Gegensatz zur Akupunktur spielen im Shiatsu die einzelnen Punkte keine sehr große Rolle, es werden die gesamten Meridiane behandelt. In der heutigen Form wird Shiatsu mit den westlichen Ansätzen der Anatomie, Pathologie und den psychologischen Grundlagen sowie der Faszienarbeit unterlegt. 1997 hat die EU-Kommission Shiatsu als eine von acht anerkannten Methoden der Komplementärmedizin angeführt.

 

Shiatsu wird meistens auf dem Boden praktiziert. Dabei liegt die Klientin/der Klient in bequemer Baumwollbekleidung auf einem speziellen Futon. Behandelt wird mit den Händen (Finger und Handballen). Neben sanftem Druck werden auch tiefergehende physische wie energetische Techniken sowie Dehnungen und Rotationen eingesetzt. Damit lassen sich meist durch physische und psychische Dauerbelastungen verursachte Asymmetrien, Stress- oder Schwächezustände im Körper der Klientin/des Klienten auflösen. Mit bestimmten Behandlungstechniken kann das vegetative Nervensystem der Klientin/des Klienten in einen parasympathischen Zustand gebracht werden (entspannte Muskulatur, tiefe Atmung, ruhiger Herzschlag). So werden im Körper die Ruhefunktionen und damit auch die Reperaturfunktionen der Zellen aktiviert.

 

Shiatsu kann Ihnen helfen:
– Ihr Immunsystem und Ihre Vitalität zu stärken
– Ihre Selbstheilungskräfte zu aktivieren
– Ihr allgemeines Wohlbefinden zu steigern
– bei Rückenschmerzen und Verspannungen
– bei Burnout-Syndrom und Nervosität
– bei depressiver Verstimmung und Angstzuständen
– bei Verdauungs- und Stoffwechselbeschwerden
– bei Menstruations- und Wechselbeschwerden
– bei Beschwerden oder als Begleitung während der Schwangerschaft

 

ACHTUNG
Körperliche Beschwerden können ein Hinweis auf ernst zu nehmende Erkrankungen sein.
Konsultieren Sie zur Klärung den Arzt/die Ärztin Ihres Vertrauens.